Trost bei Gott

Wo gehen wir hin, wenn wir Trost brauchen? Wer nimmt dich in den Arm und trocknet deine Tränen? Ja klar, wäre erst einmal zu klären, ob ich diese Schwäche zeigen will? Verzweifelt, ratlos, mit Tränen in den Augen – Ich? Unser Gott spricht:Sie werden weinend kommen, aber ich will sie trösten und leiten.Jer 31,9 Wenn wir also Schwächen zeigen, wenn wir weinend kommen, wird...
Weiterlesen...

Versöhnung

Ihr Lieben, ich bin sehr froh und dankbar über unsere Gemeinschaft in der JG, nicht nur auf der Rüstzeit. Über unseren versöhnlichen Umgang miteinander, der sicherlich auch Mühe bereitet. Wieviel mehr Liebe muss da wohl unser großer Gott aufbringen, um „die ganze Welt zu versöhnen“? Ja, Gott war es, der in Christus die Welt mit sich versöhnt hat.2. Kor. 5, 19 Nur, weil G...
Weiterlesen...

Steh auf und iss!

Komm, steh auf! Iss mal noch schnell was! Ich hab‘ dir was hingelegt, auch für den Tag ist alles in der Brotbüchse. Du hast doch heute einen schweren Tag. Oder in den Ferien, wir wollen uns doch heute auf den Weg machen. Jeder Tag hat sein eigenes Stückchen Weg und so klar oder unklar der „Große Lebensweg“ aussieht (siehe Jugendstunde von Luis und Felix), gehört der täglich...
Weiterlesen...

Eine kleine Reim-Andacht

Es war einmal vor langer Zeit, das ist auch wahrlich ernst gemeint,da wurde die Andacht monatlich im Newsletter gereimt.Nach einiger Zeit tat man dem Dichter kund,sowie du reimst, ist es nur Schund.Die Reimform „tut“ nicht passen,also kann man es auch lassen.Mit dem Monatsspruch im Juni,brech‘ ich es doch mal übers Knie.Der Spruch wird bei 1. Könige 8,39 gelesen,ist das wirkli...
Weiterlesen...

Wachet!

Jesus Christus spricht: Wachet!Markus 13,37 Wachsame Newsletterleser haben etwas bemerkt! Der Autor der Andacht beginnt zum ersten Mal gleich mit dem Monatsspruch, ohne darauf hinzuleiten. Aus gutem Grund! Jeder wird bestimmt seine eigene Deutung zur Hand haben. Wo soll ich wachen? Wird bei dir aus dem „Wachet!“ ein „Sei wachsam!“? Aber – vergesst die drei 3 Worte davor nic...
Weiterlesen...

Gottes(-)Treue

Ich bin mir sicher, mit dem nächsten Satz löse ich ein paar Fragen aus: Ihr Lieben ich bleib euch treu! Treue, das was man sich von seinem Partner wünscht oder erwartet, bei den Eltern vielleicht eher als Last empfinden wird. Ja, und so richtig zerbrechen wir uns darüber nicht den Kopf, ob es wichtige Dinge oder Menschen sind, denen wir gerade eher unbeabsichtigt die Treue hal...
Weiterlesen...

Erleuchtung im Dunkel

„Ich weiß, dass ich nichts weiß!“, sagt man hin und wieder einmal, wenn man ausdrücken will, wie wenig Ahnung man habe. „Ich weiß das genau!“, sagt man, auch wenn man ein Gerücht verbreiten will. „Ich weiß das alles schon!“, wird gern verwendet, wenn man von den Eltern gesagt bekommt, dass man sein Zimmer aufräumen soll. Und was sagen wir, wenn wir nach unserem Glauben gefragt...
Weiterlesen...